Sie sind hier: Matthias Jahn (de) > Über mich > Häufige Fragen

Häufige Fragen

Nicht jeder hat die Möglichkeit, mich persönlich zu treffen um Fragen zu stellen. Da ich einige Fragen immer wieder gestellt bekomme scheinen diese ganz besonders interessant zu sein. Deshalb hoffe ich nachfolgend einige Antworten geben zu können.

Was ist Treppenlaufen?

Der Treppenlauf ist ein Laufwettbewerb, bei dem die Athleten einen Wolkenkratzer, einen Turm oder eine Treppe in freier Natur besteigen.

Seit den 1970er Jahren werden Treppenläufe als Wettkämpfe organisiert. An jedem ersten Dienstag im Februar findet der berühmteste Treppenlauf der Welt im Empire State Building in New York statt.

Sehr verbreitet ist der Treppenlauf als Variation im Training von Leichtathleten, Fußballern oder anderen Sportlern. Ein Vorteil des Treppenlaufs ist es, dass ausschließlich der Vorfuß belastet wird, die Ferse und die Achillessehne dagegen geschont werden. Genauso wie beim Berglauf wird die Beinmuskulatur beim Treppenlauf stärker beansprucht als beim normalen Laufen, wodurch sich die Fitness schneller verbessern lässt.

Der Treppenlauf beansprucht die Oberschenkel-, Waden- und Bauchmuskulatur deutlich stärker. Durch die Bewegung in der Vertikalen werden die Beinstrecker (Musculus quadriceps femoris), die Oberschenkelrückseiten (Musculus biceps femoris) und die großen Gesäßmuskeln (Musculus gluteus maximus) besonders trainiert.

Durch den Treppenlauf können sowohl Kraft als auch Ausdauer verbessert werden

Wie bin ich zum Treppenlaufen gekommen?

1998 habe ich mit dem Lauftraining begonnen. Von Beginn an bin ich nicht nur lieber bergauf als bergab gelaufen, sondern schien damit im Vergleich zu meinen Gegner auch besser zurechtzukommen. Nachdem ich 2000 mit dem gezielten Berglauftraining begann schaffte ich 2002 den Schritt in die Deutsche Berglauf Nationalmannschaft. Im selben Jahr erreichte ich mit der Mannschaft den 3. Platz bei den Weltmeisterschaften. Während eines Trainingslagers der Berglauf-Nationalmanschaft erzählte ein Trainer (Kurt König), dass er zu seiner aktiven Berglaufzeit auch der weltbeste Treppenläufer war. Beflügelt von seinen Erzählungen nachm ich 2005 an meinem ersten Treppenlauf (Donauturm - Wien) teil.

Von Beginn an erzielte ich sehr gut Ergebnisse. Vom Berglauf hatte ich gute Voraussetzungen mitgebracht: Ich war leicht und hatte Kraft in den Beinen. Außerdem konnte ich dank wertvoller Tipps und perfekter Trainingsbedingungen sofort sehr optimiert trainieren.

Was reizt mich am Treppenlauf?

Mich hat es schon fasziniert in einer Stadt die Aussicht von einem hohen Gebäude zu erleben und sich so einen Überblick zu verschaffen. Ähnlich wie beim wandern in den Bergen ist es etwas ganz anderes, wenn man sich die Aussicht selbst erarbeitet hat. Das heißt nicht mit der Gondel nach oben gefahren ist, oder in meinem Fall mit dem Aufzug. Man kann sie viel besser genießen. Es stellt sich ein Gefühl der Zufriedenheit ein.

Zwar kommt meist kein Tageslicht ins Treppenhaus und die Luft ist auch nicht die Beste, dafür ist aber der Kontrast wenn man im Ziel aus dem Treppenhaus rauskommt gewaltig. Gerade noch voller Anstrengung, alleine im düsteren stickigem Treppenhaus und im nächsten Moment an der frischen Luft, Tageslicht, tolle Aussicht und mit etwas Glück sogar noch hübsche Cheerleader :-)

Wie viele Stufen nehme ich auf einmal?

Ich nehme immer zwei Stufen auf einmal. Unabhängig von der Anzahl der Stockwerke die es zu bewältigen gilt. Für meine Körpergröße (1,78 m) sind die Hebelwirkung und das Verhältnis zwischen Kraft und Geschwindigkeit bei zwei Stufen am effizientesten. Eine Stufe kostet mich zwar weniger Kraft, aber ich könnte nie eine solch hohe Frequenz laufen um die gleiche Geschwindigkeit zu erreichen wie bei zwei Stufen.Bei drei Stufen ist die Höhendifferenz aber auch der Weg nach Vorne für mich zu groß um dies lange durchzuhalten. Deshalb nehme ich immer 2 Stufen auf einmal.

Wo trainiere ich Treppenlaufen?

Ich habe drei Trainingsgebäude in denen ich hauptsächlich trainiere:

In Fulda am Aschenberg trainiere ich in Fuldas höchstem Treppenhaus mit 16 Stockwerken. Ich nenne es gerne „ Mein Sprinttreppenhaus“.

28 Stockwerke stehen mir in den „Munic Highlight Business Towers“ zur Verfügung. Architektonisch ein wunderschönes Gebäude, mit einer Seltenheit: Tageslicht im Treppenhaus!

55 Stockwerke ragt der Maintower in den Frankfurter Himmel. Genau die richtige Höhe um mich auf die großen internationalen Läufe vorzubereiten.

Welche Besonderheiten nutze ich, um so schnell zu sein?

Neben diszipliniertem und zielgerichtetem Training habe ich eine Besonderheit, durch die ich die Treppen noch schneller hoch rennen kann:

Von meinem Ausrüster movecontrol habe ich spezielle Carboneinlagen bekommen. Diese sehr leichten aber zugleich auch sehr stabilen (starr) Einlagen unterstützen den Fuß. Denn durch die Vorspannung der Einlagen sinkt die Ferse beim Auftreten auf die Treppe nicht so weit ab, wodurch ich Kraft spare. Des weiteren sind die Einlagen seitlich sehr hoch gezogen, damit ich in den Kurven besseren Halt bekomme. Natürlich habe ich unterschiedliche Einlagen für links- und rechtsdrehende Treppenhäuser!

Diese Kombination aus Leichtigkeit und Stabilität hat mir sicherlich schon die entscheidenden Sekunden beschert, die am Ende den Sieg bedeuteten.

Dem Team von moveconteol vielen Dank dafür!

Wo möchte ich gerne mal Laufen?

Es gibt noch viele hohe Gebäude dieser Welt die ich noch nicht erklommen habe. Eigentlich gibt es in fast jeder Stadt ein hohes oder ein markantes Gebäude das mich reizen würde.

Meine Favoriten aber sind:

Platz 1:
Der Burj Khalifa in Dubai (www.burjkhalifa.ae) mit seinen 160 Stockwerden ist momentan das, was der Mount Everest für Bergsteiger ist. Seit der Fertigstellung 2010 ragt es 818 Meter in den Himmel von Dubai . Damit ist es dann mehr als 300 Meter höher als das bisherige höchste Gebäude, das „Taipei 101“ in Taiwan (508 Meter).

Platz 2:
Die Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur mit einer Höhe von 452 Metern (www.petronastwintowers.com) .Es ist aber nicht unbedingt die Höhe sondern die architektonische Schönheit dieser Gebäude die mich reizt. The place to be ist sicherlich die Brücke zwischen dem 41. und 42. Stockwerk die die zwei Türme miteinander verbindet.

Platz 3:
2003 habe ich für drei Monate in Auckland (Neuseeland) gelebt. Damals war ich im Treppenlauf noch nicht aktiv und bin deshalb noch nie das mit 328 Metern höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre hochgelaufen. Diese würde ich sehr gerne baldmöglichst nachholen!

Welche sind die höchsten Gebäude der Welt?

Mit Fertigstellung der Petronas Towers in Kuala Lumpur wurde es nötig Regeln für die Messung von Wolkenkratzern zu definieren. Die beiden 452 Meter hohen Zwillings-Bürotürme konnten nämlich erst nach einem Streit offiziell zum damals höchsten Gebäude der Welt erklärt werden.

Das für solche Streitfragen zuständige "Council of Tall Buildings and Urban Habitat" in Chicago entschied 1996 für die Zwillingstürme. Streitpunkt war die Fernsehantenne auf dem Sears Tower, die nicht als architektonisches Bauteil des Gebäudes anerkannt wurde.

Für die Messung der Höhe von Gebäuden definierte das Council vier Kategorien, wobei die strukturelle bzw. architektonische Oberseite eines Gebäudes als Hauptmaß gilt. Die Kategorien im einzelnen:

1. Höhe zur strukturellen/architektonischen Oberseite.
2. Höhe zum höchsten bewohnbaren Stockwerk.
3. Höhe zur Oberseite des Daches.
4. Höhe zur Oberseite der Antenne.

Damit waren die Streitigkeiten jedoch nicht beendet. Der CN Tower in Toronto ist nämlich höher als alle anderen Gebäude. Ist er aber ein Gebäude? Der Council entschied, dass er das Höchste freistehende Bauwerk der Welt ist. Der Turm wurde nicht als Gebäude anerkannt, da er keine Rahmenstruktur mit Wänden und Stockwerken aufweist. So definieren Architekten ein Gebäude.

Aktuelle Top 10 (Stand: April 2011):
01. 818 m Burj Khalifa, (Dubai)
02. 509 m Taipei101, Taipei (Taiwan)
03. 492 m Shanghai World Financial C., Shanghai (China)
04. 452 m Petronas Twin Towers, Kuala Lumpur (Malaysia)
05. 442 m Sears Tower, Chicago (USA)
06. 421 m Jin Mao Building, Shanghai (China)
07. 415 m Two Intern. Finance Centre, Hong Kong (China)
08. 391 m Citic Plaza, Guangzhou (China)
09. 384 m Shun Hing Square, Shenzhen (China)
10. 381 m Empire State Bldg., New York (USA)

Wie sieht mein Training aus?

Mein Trainingsalltag spielt sich weit weniger in Treppenhäusern ab als viele vielleicht vermuten mögen. Die meiste Trainingszeit verbringe ich im Trainingszentrum von EUROPEANSPORTS in München. Hier bekomme ich von meinem Trainer Christoph Weiß eine genau auf meine Bedürfnisse  zugeschnittene Trainingsbetreuung. Durch ein hochprofessionelles isokinetisch gesteuertes Training unter Höhenbedingungen kann ich meine begrenzte Zeite neben meinem Beruf sehr effizient nutzen. (Jetzt bei einem Probetraining selbst überzeugen!) Neben dem perfekten Trainingsplan ist aber vor allem die Faktoren Spaß, Abwechslung und Ziele ganz wichtige Bestandteile meines Trainings um langfristig erfolgreich zu bleiben.

Sollten dennoch Fragen offen sein, dann kontaktiert mich einfach.

JOCHEN SCHWEIZEREUROPEANSPORTSJOB AGmovecontrol